• John Tweed – Rye Whiskey, Preis: CHF 69.–
    zur Zeit ausverkauft!

  • Kilchoman – Ullrich Selection 2018, Preis: CHF 130.–
    Das Cask No. 125/2008 von Kilchoman in Spezialabfüllung für die Paul Ullrich AG. Zehn Jahre gereift im Bourbon Cask.

  • Kilchoman – Port Cask, Preis: CHF 120.–
    2014 befüllte Kilchoman 30 Ruby-Portweinfässer mit seinem besten Whisky. Nun kommt dieser als Limited-edition von 10 000 Flaschen in den Verkauf. Rote Früchte dominieren von der Nase bis zum Abgang, dazu findet man Zitrusnoten und blumige, cremige Süsse. Vanille und erdiger Torfrauch runden den Eindruck ab.

  • Kilchoman – Cherry Cask, Preis: CHF 105.–
    Loch Gorm ist der Name eines kleinen berühmten torfigen Sees (Loch). 15 000 Flaschen gibt es vom diesjährigen Loch Gorm: Die Oloroso-Sherryfässer wurden 2007, 2008 und 2011 gefüllt und nun geblendet. Orangenschale, Nelken und andere Gewürze in der Nase und am Gaumen, diese sehr reich und ausgeglichen. Guter Rauch, tropische Süsse, getrocknete Früchte – ein typischer Sherryfass-Whisky.

  • Kilchoman – Machir Bay, Preis: CHF 69.–
    Die Kilchoman Destillerie befindet sich im Nordwesten der Insel Islay und ist die einzige Destillerie der Insel, welche nicht direkt am Meer liegt. Zudem gehört sie zu den kleinsten aktiven schottischen Destillerien. Zum Zeitpunkt ihrer Gründung im Jahr 2005 war sie die erste neu gegründete Whiskybrennerei auf Islay seit 124 Jahren. Kilchoman ist eine von zur Zeit nur sechs schottischen Whiskydestillerien, die die zur Herstellung von Single Malt Whisky benutzte Gerste selber mälzen. Zu diesem Zweck baut die Brennerei auf dem angeschlossenen Gelände der Rockside Farm eigens Gerste (und zwar Optic Barley) an. Jede Flasche ist von Hand abgefüllt.

  • Bunnahabhain – Stiuireadair, Preis: CHF 70.–
    BUNNAHABHAIN Stiuireadair ist eine neue Abfüllung von Bunnahabhain und wurde in First und Second Fill Sherry Fässern in den an der Küste gelegenen Lagerhäusern von Bunnahabhain auf Islay gereift. “Stiuireadair”, ausgesprochen “stew-rahdur”, bedeutet “Helmsman” im Gälischen. Ohne Kältefiltration und ohne künstliche Färbung abgefüllt präsentiert Stiùireadair die Küstencharkteristik von Bunnahabhain.

  • Nikka – Coffey Malt, Preis: CHF 72.–
    Farbe: delikate Goldreflexe Duft: lebhaft, fruchtig, nahezu pikant. Deutliche Zitrusnoten mit süsser Williamsbirne. Pfeffernoten und ein Hauch Balsamico verbinden sich mit Vanille und Café au lait. Geschmack: süsse Clementinen und Orangen, würzige Noten von Kaffee, Praliné und Rumtörtchen mit Vanillesahne. Gebranntes Obst (Zwetschge, Mirabelle und Reineclaude) erinnert an elegante Eaux-de-Vie. Nachklang: lang, würzig-süsse Eleganz.

  • Nikka – Blended Japan Whisky, Preis: CHF 49.–
    Für diesen kräftigen japanischen Blend, der in Bourbonfässern reift, werden zwei Nikka Single Malts – Miyagikyo und Yoichi – sowie ein Single Grain Whisky miteinander vermählt. Anlässlich der World Whiskies Awards 2007 wurde Nikka From The Barrel als bester japanischer Blended Whisky unter 12 Jahren ausgezeichnet.

  • Monkey Shoulder – Blended Malt Scotch Whisky, Preis: CHF 45.–
    Aufgeschlossen, offen, unübertroffene Sanftheit. Verwurzelt in der Malt Whisky Geschichte und inspiriert durch unsere Malt-Mitarbeiter, die die Gerste heute immer noch von Hand drehen, ist Monkey Shoulder der weltweit erste 'Triple' Malt Scotch Whisky, der aus drei der besten Single Malts von Speyside besteht: The Balvenie, Glenfiddich und Kininvie. Im Gegensatz zu herkömmlichen Mischungen, besteht Monkey Shoulder aus 100% Malt Whisky (ohne Getreide Whisky), was zu einem reicheren Malt mit außergewöhnlicher Sanftheit führt.

  • Cognac Leyrat – V.S.O.P./Napoleon/Reserva, Preis: CHF 60.– /100.–/120.–
    Für Kenner: Leyrat. Domaine de chez Maillard. Abfüllungen von 1978/anfangs 80er Jahre aus dem drittbesten Anbaugebiet, noch in alter Brennart hergestellt.

  • NOOS – Premium Walnut Liqueur, Preis: CHF 49.–
    Das Kunstwort NOOS leitet sich ab vom Wort "Nos", was "Nuss" auf Tessiner Dialekt bedeutet. In einer mystischen Nacht rund um die Sommersonnwende werden die zur Herstellung gebrauchten Walnüsse, zu diesem Zeitpunkt noch unreif, von Frauen barfuss gepflückt. So sagt es die Legende, genau so setzen wir das um. Von Hand geschnitten, werden die Nüsse zusammen mit verschiedenen Gewürzen und Schweizer Zucker in feinstem Tessiner Grappa eingelegt und der Witterung für 40 Nächten zur Mazeration ausgesetzt. Abgefüllt wird ebenfalls ausschliesslich nachts. Wie schon damals gelingt es uns mit NOOS, die mystische Energie der Nacht in der Flasche einzufangen.